Caroline Bachmann & Marissa Grundmann „Homosphäre“

Hanauer Kulturverein e.V.

www.hanauerkulturverein.de

Sehr geehrte Damen und Herrn,

am Samstag, den 18. Mai um 18.00 Uhr findet die Vernissage der Ausstellung mit

Marisa Grundmann & Frederike Caroline Bachmann

Unter dem Titel „Homosphäre“

statt

Zeichnungen, Installationen und Objekte

Ausstellungsort ist die Remisengalerie des Hanauer Kulturvereins im Schloss Philippsruhe, Hanau, Philippsruher Allee 47. Der Eintritt zur Ausstellung ist frei. Während der Öffnungszeiten jeweils samstags und sonntags von 14.00 bis 17.00 Uhr, sowie während der anderen Veranstaltungen des Hanauer Kulturvereins sind die Künstlerinnen anwesend. Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 2. Juni.

Die beiden Künstlerinnen, Frederike Caroline Bachmann und Marisa Grundmann aus dem Rhein/Main Gebiet verbindet das Zeichnen und die Beschäftigung mit Raum und Freiheit.  Beide bewegen sich mit Yoga und Tanz, als körperliches Erfahrungsfeld des menschlichen Seins. So assoziieren sie frei zum Thema Homosphäre, den über der Erdatmosphäre liegenden Luftschichten. 

Auch wortspielerisch gehen die Künstlerinnen mit dem Wort Homo-sphäre um. 

Menschliche Figuren sind auf den Zeichnungen zu sehen, die nicht unterschiedlicher sein könnten. 

Und doch sind beide Frauen auf der Suche nicht nur nach Freiheit und Raum, sondern auch nach Innen und Außen, Bewegung und Statik, Entwicklung und Starrheit.

.Die zwei Künstlerinnen lernten sich im Künstlerinnen Verband Gedok kennen, diese Ausstellung ist ihr erstes gemeinsames Projekt.

Friederike Caroline Bachmann wird ihre ’streams of consciousness‘ in den Raum fließen lassen.

Dies sind von Hand beschriebene Transparentpapierbänder, mit den Worten … einatmen ausatmen einatmen ausatmen … hängen in endlos langen Bahnen von Decke oder Wänden.

Die Homosphäre, der Luftraum ist ihr Atemraum.

Atem ist Inspiration ist Lebendigkeit ist Fließen, ist der Wechsel von innen und außen und gleichzeitig die Verbindung von Welt und Ich.

Gleichzeitig polarisiert sie die Gegensätze damit ebenso wie in ihren schwarz weiß Zeichnungen oder den ausgesägten Wandobjekten aus MDF.

Auch Gefäße, wie Schalen, Gläser und Vasen, die in ihren Ausstellungen als Objekte immer wieder Raum finden, symbolisieren das Thema Innenraum Außenraum.

Friederike Caroline Bachmann hat freie Kunst an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach und der Kunstakademie Rotterdam studiert

www.f-c-bachmann.de

Marisa Grundmann arbeitet meist auf Papier und bevorzugt kleinere Formate. 

Papier erlaubt es geschichtet oder perforiert zu werden. Tinte, Tusche, Aquarell, Collagetechnik aber auch Wachs wird verwendet.

So entsteht ein Spiel mit Sichtbarkeit, Unsichtbarkeit und Transparenz. 

Mal liegt der Focus auf den Innenräumen, mal auf den Umrisslinien. Mal ist es die Abwesenheit, mal die Anwesenheit von Figuren, die das Bild bestimmt.

Wie viel vom Innen zeigt sich im Außen? Welche Verbindungen gibt es? 

Oft sind es Bildreihen, die sich aufeinander beziehen oder Momentaufnahme frei von Raum und Zeit.

Es geht um Veränderung, Spuren die wir hinterlassen, Erinnerungen, scheinbar flüchtige Momente.

Die Energie des unter der Oberfläche sorgsam Verborgenen, was bewegt, was trägt?

Wie bewegen wir uns hier in dieser Welt und wie entschwinden wir aus ihr heraus.

Marisa Grundmann hat Freie Kunst in Mainz studiert, sie lebt und arbeitet in Frankfurt am Main.

www.marisa-grundmann.de

Mit freundlichen Grüße

und der Bitte um Veröffentlichung

Annette Schulmerich

 

About Timo Kaufhold

NLP Coach Timo Kaufhold aus Hanau, ist zum einen erster Vorstand des Kultiv e.V. in Hanau und zum anderen der Kopf hinter dem Kulturnetz Hanau. Als Webadmin und neuer Projektleiter des Projektes Kulturnetz Hanau, lässt er seine Erfahrungen aus der Technik und Coaching in das Projekt einfließen. Mehr über NLP Coach Timo Kaufhold findet ihr unter: www.timo-kaufhold.de