PIONEER-GELÄNDE AUF EINER RUNDFAHRT ERKUNDEN

PIONEER-GELÄNDE AUF EINER RUNDFAHRT ERKUNDEN

Das Gelände der

“Wie sieht es eigentlich auf dem Gelände der Pioneer-Kaserne aus?“, fragen sich viele Hanauer. Seit dem endgültigen Abzug der Ende 2008 steht die Kaserne zwischen der Hanauer Innenstadt und dem Stadtteil Wolfgang leer. In den nächsten Jahren soll dort ein neues Wohnquartier für bis zu 5.000 Menschen entstehen. Bevor dort die ersten Bagger anrollen, gibt es im Rahmen eines Informations-Tags am Sonntag, 29. Oktober, aber für alle Interessierten die Möglichkeit, sich auf dem Gelände umzusehen.

„Wir wissen natürlich, dass viele Bürger gerne einmal einen Blick hinter den Zaun werfen wollen“, begründet Stadtentwickler , der gemeinsam mit auch Geschäftsführer der LEG -Hanau ist. Die von der und der städtischen gemeinsam gegründete hat das rund 50 Hektar große Areal gekauft und fungiert beim Informations-Sonntag als Gastgeber. Unter Regie der LEG -Hanau sollen auf dem Areal in den nächsten Jahren rund 1500 Wohneinheiten entstehen.

Die Interessierten werden am 29. Oktober aber vor allem jede Menge über die Vergangenheit der zwischen 1936 und 1938 erbauten Kaserne mit der markanten Fächerform erfahren. Im Rahmen einer etwa zweistündigen Bustour über das Gelände erläutern fachkundige Begleiter die ehemalige Nutzung der verschiedenen Gebäude. Natürlich wird an verschiedenen Stellen auch die Gelegenheit geboten, die Gebäude selber in Augenschein zu nehmen. So sind Stopps an der Kantine und an der Kirche ebenso vorgesehen wie die Besichtigung einer Wohnung im .

Da es vor Ort keine Parkplätze gibt, starten die Bustouren um 10 Uhr auf dem in Wolfgang. Obwohl die Teilnahme kostenfrei ist, ist eine vorherige Anmeldung über die Internetseite www.bustouren-pioneer-hanau.de zwingend erforderlich. „Seit dem Abzug der US-Truppen haben wir mehrfach solche Touren angeboten – und das Interesse war immer sehr groß“, so Bieberle, der zu einer raschen Anmeldung rät. Diese sind bis zum 4. Oktober möglich, sofern bis dahin nicht schon alle verfügbaren Plätze ausgebucht sind.

Quelle: Stadt Hanau

About Timo Kaufhold

NLP Coach Timo Kaufhold aus Hanau, ist zum einen erster Vorstand des Kultiv e.V. in Hanau und zum anderen der Kopf hinter dem Kulturnetz Hanau. Als Webadmin und neuer Projektleiter des Projektes Kulturnetz Hanau, lässt er seine Erfahrungen aus der Technik und Coaching in das Projekt einfließen. Mehr über NLP Coach Timo Kaufhold findet ihr unter: www.timo-kaufhold.de